• Transparenz: Dieser Artikel enthält meine persönlichen Produktempfehlungen über Affiliate Links (mit * gekennzeichnet). Solltest du eines der Produkte über den angeklickten Link erwerben, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Keine Sorge, für dich fallen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten an. Du unterstützt mich dadurch, regelmäßig nützliche Reise-Infos veröffentlichen zu können. Tausend Dank dafür ♥

Vivaaaa, Las Vegas! Ich kann schon gut nachvollziehen, warum die Stadt in der Wüste Nevadas es geschafft hat, Elvis „Seele in Flammen zu stecken“, wie er damals im gleichnamigen Song zu dem Film „Viva Las Vegas“ aus dem Jahr 1964 sang. Denn hier ist alles bunt, lustig, laut, verrückt! Mir vielleicht ein bisschen zu verrückt, wie ich auf unseren USA Westküsten Roadtrip gemerkt habe. Mehr dazu im folgenden Artikel, in dem ich dir von meinen Highlights erzähle und dir Las Vegas Reisetipps, Aktivitäten und Unterkünfte vorstelle.

Las Vegas – Welthauptstadt des Glücksspiels

Ich dachte ja eigentlich, durch meine Zeit in New York sei ich abgehärtet, wenn es um das Thema Leuchtreklamen in allen möglichen Farben und Größen geht und auch wenn ich gedacht hatte, dass am Times Square schon ziemlich viel Strom verbraucht wird, so muss derjenige in Las Vegas ungefähr hundertmal so groß sein.

Wow – wie es da auf dem Las Vegas Strip blinkt, glänzt und glitzert. Irgendwie ja doch ganz beeindruckend und gleichzeitig wieder so absurd. Vor allem wenn man daran denkt, dass mitten in der Wüste Nevadas eine unfassbar große Stadt entstanden ist, die heute wahrscheinlich die Welthauptstadt des Glücksspiels darstellt.

Dieser Spitzname kommt auch sicher nicht von ungefähr, denn auf dem Strip reiht sich ein Casino an das nächste, jedes strahlt heller als das andere und auch wenn ich natürlich selbst mal mein Glück versucht habe, muss ich gestehen, dass Las Vegas und ich sicher nicht mehr die größten Freunde in diesem Leben werden – und das liegt sicher nicht daran, dass ich nur ein paar Dollar gewonnen habe. Nein, mit der Stadt ist es meines Erachtens ähnlich wie mit Los Angeles: ich bin froh, Las Vegas mal aus der Nähe betrachtet zu haben, begeistert hat mich Las Vegas allerdings nicht.

Noch dazu: shame on me! Kaum Fotos habe ich während der Zeit in Las Vegas gemacht. Hier mussten wir erst mal ein bisschen ausspannen, die vielen Erlebnisse und Eindrücke der vorherigen Tage unseren USA Westküsten Roadtrips sacken lassen und haben uns eine recht gemütliche Zeit dort gemacht. Tagsüber waren wir in mehreren Shopping Malls unterwegs, haben es uns abends im Restaurant gut gehen lassen, einige der Casinos unsicher gemacht und die Wassershow vorm berühmten Bellagio Hotel betrachtet.

Las Vegas Aktivitäten & Reisetipps

Bellagio Wassershow

Kostenlos, kitschig und doch so schön. Vor dem Bellagio Hotel werden die Wasserfontänen mehrmals in der Stunde mit musikalischer Untermalung meterweit in die Höhe geschossen und bewegen sich quasi passend zur Musik. Wenn du in Las Vegas bist, musst du dir dieses Spektakel unbedingt einmal anschauen. 

Die Show findet täglich alle 30 Minuten von 15 bis 20 Uhr von Montag bis Freitag und alle 15 Minuten von 20 bis 24 Uhr statt. Sonntags beginnt die Show alle 30 Minuten um 11 Uhr bis 19 Uhr, dann geht die Show alle 15 Minuten bis Mitternacht weiter. An Samstagen und Feiertagen beginnen die Shows alle 30 Minuten um 12 Uhr und wechseln auf alle 15 Minuten von 20 Uhr bis Mitternacht.

Las Vegas North Premium Outlets

Shoppen kannst du in Las Vegas wirklich wunderbar. Empfehlen kann ich dir zum Beispiel einen Besuch in den „Las Vegas North Premium Outlets“, ein Outdoor Outlet Center mit tollen Marken wie American Eagle Outfitters, Banana Republic, Brooks Brothers, Burberry, Coach, Diane Von Fürstenberg, Diesel, DKNY, Gap, J.Crew, Kate Spade, Loft, Nautica, und, und, und. Hier findet sicher jeder etwas.

Red Rock Canyon

Nur wenige Kilometer außerhalb von Las Vegas befindet sich der Red Rock Canyon, über den ich in diesem Artikel schon einmal ausführlicher berichtet hatte. Für mich gehörte der Ausflug in den Canyon zu meinen absoluten Las Vegas Highlights, liebe ich es doch, die Natur zu erkunden. Ein Ausflug in den Red Rock Canyon bietet sich insbesondere auch für einen halben Tag an, denn er ist ganz unkompliziert mit dem Auto in knapp 30 Minuten zu erreichen.

Wildlife Experience im Flamingo Hotel

Verrückt, verrückter, Las Vegas! Im Flamingo Hotel findet man einen kleinen „Wildlife Park“, den Besucher kostenlos besichtigen können. Dort gibt es neben einigen Flamingos (was auch sonst?) unter anderem auch noch Pelikane, Enten und Koi Karpfen zu bestaunen.

Aquarium im Silverton Hotel

Eine weitere kostenlose „Attraktion“ gibt es im Silverton Hotel, in dem sich ein riesiges, rundes Aquarium mit über 5000 Fischen befindet, darunter sogar Haie und Stachelrochen.

Helikopterflug über den Sunset Strip

Das muss ein Wahnsinnserlebnis sein: mit dem Helikopter* einmal über den Sunset Strip. Vielleicht wäre das auch etwas für dich? In 15 Minuten geht es mit Panoramablick einmal über den Strip.

Geführte Tour durch Las Vegas

Möchtest du mehr über das verrückte Las Vegas erfahren, solltest du unbedingt eine geführte Tour in Betracht ziehen. Gleich mehere Anbieter hast du zur Auswahl: z.B. eine Free Walking Tour, bei der du am Ende einfach ein wenig Trinkgeld da lässt, eine zweistündige geführte Segwaytour* durch Las Vegas, eine Stadtrundfahrt auf Deutsch* oder eine Abendtour im Open-Top-Bus*.

Übernachtungsmöglichkeiten in Las Vegas

In Las Vegas gibt es wirklich zahlreiche Hotels, die dir für deinen Aufenthalt zur Verfügung stehen. Ich selbst habe im New York Hotel übernachtet, weshalb ich dir dieses im folgenden ein bisschen ausführlicher vorstellen möchte. Weiter unten habe ich dir außerdem noch einige Alternativen aufgeführt.

New York Hotel

Als großer New York Fan musste ich während meines Las Vegas Aufenthaltes natürlich im New York Hotel* übernachten, einem Hotel, dessen Außenfassade die Skyline New Yorks darstellt und in dem es sogar einen New York Souvenir Shop gibt.

Was die riesengroße Achterbahn, mit der du quasi an der „Skyline“ entlangbrettern kannst, in New York zu suchen hat, hat sich mir noch nicht so ganz erschlossen. Aber nun ja, in Vegas muss man nicht immer alles verstehen 😉

Unser Zimmer war eines der Kategorie „Park Avenue“ und dafür, dass das Hotel direkt am Strip gelegen ist und zusätzlich noch eine Achterbahn mitten durch das Hotelarreal fährt, muss ich sagen, dass es wirklich erstaunlich (!) ruhig im Zimmer war. Vom Trubel auf dem Las Vegas Strip haben wir überhaupt nichts gehört, was eventuell aber auch ein wenig an dem leisen Brummen der Klimaanlage gelegen hat, das Außengeräusche übertönt haben könnte.

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten in Las Vegas

Da es unglaublich viele Hotels in Las Vegas gibt, besteht eigentlich immer die Möglichkeit auch die „guten“ Zimmer für relativ günstige Preise zu bekommen, sodass du bei jeder Reise auch kurzfristig eine schöne Unterkunft finden solltest (es sei denn, eine große Veranstaltung oder Convention findet statt).

Vielleicht ist ja eines der folgenden Hotels das Passende für dich:

Warst du schon mal in Las Vegas? Wie hat es dir gefallen?

Ebenfalls interessant

6 Comments
  1. Schöner Blogeintrag! Ich war letzten Sommer auch in Vegas und war absolut begeistert. Ich freue mich auf den Eintrag über Red Rock Canyon – dort war ich nicht, ich war in Death Valley und am Grand Canyon!

  2. Wir waren im April 2016 in Las Vegas. Es ist schon beeindruckend und für mich eine der verrücktesten Städte, die ich bisher besucht habe. Die Wasserfontänen vor dem Bellagio fand ich auch nett, aber ganz ehrlich, in Dubai waren diese größer und schöner 😉. Und auch ich habe vergessen viele Fotos zu machen, war immer damit beschäftigt die Lichter zu bestaunen 😂.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Join The Sunny Side auf Instagram
Tweet Tweet
JOIN THE SUNNY SIDE ON YOUTUBE